Copyright © 2016
Ingenieurgruppe B.A.C.
Impressum - Datenschutz

Maritimhotel Düsseldorf


Neubau Tagungshotel Maritim Düsseldorf

Auftraggeber

Jalanda Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG

 

 

Projekte

Das Maritim Hotel Düsseldorf ist zum Zeitpunkt der Eröffnung das größte Vier – Sterne Kongresshotel Nordrhein-Westfalens. Neben dem großen und dem kleinen Saal jeweils mit Bühne und Foyer, beherbergt das Hotel weitere elf Konferenz- und Seminarräume auf insgesamt ca. 6.500 m². Weiterhin sind diverse gastronomische Bereiche, ein Wellness- und SPA Bereich und eine Tiefgarage über 2 Ebenen mit Stellplätzen vorhanden. Im Januar 2006 wurde im Beisein des Nordrhein-Westfälischen Verkehrsministers Oliver Wittke und des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Joachim Erwin der Grundstein für das Maritim Hotel mit direkter Anbindung an Terminal C des Düsseldorfer Flughafens gelegt. Der hohe Anspruch an Komfort in den Kongress- und Tagungsbereichen sowie in den Zimmer und Gastronomiebereichen, der einen enormen Technisierungsgrad mit sich zog, stand als Herausforderung im Gegensatz zur wirtschaftlich optimierten Architektur auch vor dem Hintergrund der Bauhöhenbegrenzung als Vorgabe des Flughafens.

 

1. Ausführungsplanung und Fachbauleitung der haustechnischen Anlagen (HLS und GA)

 

Nutzung:

  • Hotel ****+, 533 Zimmer mit 73.000 m² Bruttogeschossfläche
  • Großer und Kleiner Saal jeweils mit Galerie, Bühne und Foyer mit 2.500 bzw. 1.100 Sitzplätzen
  • 15 Konferenz– und Seminarräume von 40 bis 380 m² bis 400 Personen (Gesamtkapazität aller Räume 1.400 m²)
  • Schwimmbad, Saune, Solarium und Fitnessbereich mit 480 m²
  • Tiefgarage mit 2 Ebenen und 450 Stellplätzen

 

Technische Daten:

  • Leistung Wärmeversorgung: 1,40 MW Eigenwärmeerzeugung, Zentrale WWB als Durchlaufwasserheizer, Fußbodenheizung
  • Leistung Kälteanlage: 1,50 MW Kompressionskälteerzeugung, 4-Leiter-FanCoil
  • Gesamtluftmenge: 599.800 m³/h
  • Diverse Raumlufttechnische Anlagen gegliedert in Funktionsbereiche
  • Entrauchungsluftmenge: 352.300 m³/h Diverse Entrauchungsanlagen gegliedert in Funktionsbereiche teilweise integriert in das RLT-Gesamtkonzept
  • RDA– Gesamtluftmenge: 137.500 m³/h
  • Löschwasserversorgung: 3.200 l/min Sprinkleranlage nach VdS 2092 BG 2.1 gegliedert in verschiedene Bereiche, Nasse und Trockene Steigeleitungen, Feuerlöscher

 

Kosten (TGA): 13.860.000 €

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,


Verwandte Projekte

      
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmem Sie dem zu.