Copyright © 2016
Ingenieurgruppe B.A.C.
Impressum - Datenschutz

FlMedInstLw Königsbrück


Neubau einer Solar- und Geothermieanlage; Sanierung der RLT-Anlagen und Nahwärmeversorgung

Auftraggeber

Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement

 

Projekt

Zu DDR-Zeiten befand sich in Königsbrück das Institut für Luftfahrtmedizin der NVA. Heute ist das Flugmedizinische Institut der Luftwaffe (FlMedInstLw) die zentrale flugmedizinische Einrichtung der Bundeswehr für Heer, Luftwaffe und Marine. Sein Auftrag besteht in der Auswahl, Untersuchung und flugphysiologischen Ausbildung von Luftfahrzeugbesatzungen der Bundeswehr. Die Liegenschaft befindet sich ca. 25 km nördlich von Dresden und gliedert sich in in den Ausbildungs-, Untersuchungs-, Verwaltungs- und Unterkunftsbereich. Für das Ziel der Sicherstellung einer wirtschaftlichen Betriebsführung in der Liegenschaft, wurden energetische Sanierungen geplant und vorgenommen. Diese umfassten unter anderem den Einbau von Hocheffizienzpumpen, Beleuchtungssteuerungen, effizienten Lüftungsanlagen mit WRG, neue Trinkwarmwasserbereitungen, Neubau einer Solar- und Geothermieanlage, Dämmmaßnahmen an den Gebäudehüllen und die Anpassung der Gebäudeautomation. Die Maßnahmen dienen der Erfüllung gesetzlicher Vorschriften sowie der Senkung der Heizkosten und somit der C0²-Reduzierung.

 

1. Neubau einer Solar- und Geothermieanlage

Diese Anlage ist die erste Anlage dieser Art für eine Bundeswehrliegenschaft.

  • 170 m² Vakuum-Röhrenkollektoren ca. 100 kW
  • Ertüchtigung der Dachkonstruktion
  • Geothermal – Response – Test für 2 Bohrungen
  • 31 Bohrungen mit einer Tiefe von 200 m
  • 3 Soleverteilerschächte
  • 200 m Soletransportleitung
  • 2×125 KW Solewärmepumpen
  • 4 Stück Pufferspeicher mit jeweils 4.000 Liter
  • Sondenfeldaktivierung mit Solaranlage
  • Sondenfeldaktivierung mit Abwärme der Kältemaschinen vom Geb. 30
  • Einbindung in den Nahwärmerücklauf
  • Gebäudeautomation

Kosten: 1.150.000 €

 

2. Sanierung der RLT-Anlagen im Gebäude 30 (Zentrifugengebäude)

  • Demontage der vorhandenen RLT-Anlagen, Planung und Bauüberwachung von 12 RLT-Anlagen mit einem Luftvolumenstrom bis zu 22.000 m³
  • Erneuerung von 2 Kältemaschinen mit einer Leistung von 170 kW
  • Installation eines luftgekühlten Rückkühlwerkes mit 240 kW
  • Teilsanierung mit Wärmedämmverbundsystem

Kosten: 670.000 €

 

3. Sanierung der Nahwärmeversorgung sowie Einbau von Warmwasserbereitungssystemen

  • Erneuerung der Nahwärmetrasse Leitungslänge 600 m
  • Stilllegung der Zentralen WW-Bereitung in der Zentralen Versorgungsanlage
  • Einbau von 5 dezentralen WWB in verschiedenen Gebäuden

Kosten: 296.000 €


Verwandte Projekte

      
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmem Sie dem zu.