Copyright © 2016
Ingenieurgruppe B.A.C.
Impressum - Datenschutz

BAZ Quedlinburg


Neubau Instituts- und Verwaltungsgebäude

Auftraggeber

Landesbetrieb Bau NL Mitte

 

Projekte

Die Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kulturpflanzen Quedlinburg (BAZ) unterstützt das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz bei der Entscheidung für die Erfüllung politischer und administrativer Aufgaben in den Bereichen der Pflanzenzüchtung, Züchtungsforschung sowie angrenzender Gebiete. Zwischenzeitlich wurden weitere Nutzungen aufgenommen und es erfolgte die Umbenennung zum Julius-Kühn-Institut.

Für nachfolgend aufgeführte Bereiche wurde ein neuer Gebäudekomplex geplant und erbaut:

  • Zentrales Versorgungsgebäude
  • Forschungsgewächshaus
  • Institut für Epidemiologie und Resistenzressourcen
  • Institut für Resistenzforschung und Pathogendiagnostik
  • Institut für Gartenbauliche Kulturen
  • Institut für Pflanzenanalytik
  • Hauptverwaltung der Bundesanstalt

Leistungsumfang:

  • Erschließung aller Medien (Abwasser, Wasser, Gas, Wärme, Strom (MS/NS), IT)
  • Kälteversorgungsanlage, Eisspeicher
  • Wärmeversorgungsanlage
  • Trafostation, Netzersatzanlage, Hauptverteilung, GA-geschaltete AV und SV, Komplettinstallation, Fernmelde- und IT-Anlagen
  • Teilklimaanlagen für Bruträume, Kühllabore, Serverräume, Konferenzsaal
  • Kältetechnik für Kühlräume/Laborausstattung/Küchenausstattung
  • Gewächshausautomation/Gebäudeautomation/Energiemanagement
  • EMA/BMA/Videoüberwachung/Medientechnik/Telefonanlage/IT-Netz
  • Erstellung des EnEV – Nachweises mit dem Energie- Bedarfsausweis für das gesamte Bauvorhaben, gemäß den Regelungen zur Umsetzung der Energiesparverordnung
  • Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes für die einzelnen Gebäude nach DIN 4108
  • 2. Bauphysikalische Beratung in der Umsetzung der Ausführungsplanung

Technische Daten:

  • Bruttogeschossfläche: 15.900 m²
  • Laborfläche: 7.128 m² NF (S1 und S2 Labore)
  • Kältetechnische Anlagen: 1.640 kW
  • Wärmetechnische Daten: 3.320 kW
  • Elektrotechnische Anlagen: 3.000 kVA
  • Davon Netzersatz: 630 kVA
  • Gesamtluftmenge: 352.300 m³/h
  • 10 Zu- und Abluftanlagen zwischen 6.000 und 20.000 m³/h
  • Komplette Ausstattung für 150 Laborräume (S1 und S2)

 

Gesamtbaukosten: ca. 30.821.000 €
Kosten (KGR 400+540 TA in Außenanlagen): 14.244.000 €

Schlagwörter: , , , , , ,


Verwandte Projekte

      
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmem Sie dem zu.